Eine radikal-liberale Perspektive zu den Chancen und Risiken in der technisierten Gesellschaft

Peter Röttges and Sebastian Rothlauf

Die Technisierung der Gesellschaft schreitet immer weiter voran, wird sie von Grund auf verändern, zum besseren oder zum schlechteren. Dieser Prozess macht es nötig, über die Grundstrukturen gesellschaftlichen Zusammenlebens zu diskutieren und moralüberladene und überholte Vorstellungen zu verwerfen, um dynamische Gesellschaftsformen zu entwickeln.
Aktuell dominieren wohl zwei Strömungen in der Gesellschaftsregulation: die der globalen und die der lokalen Einflussnahme.
Globale Einflussnahme versucht eine a priori Einheit zu verstehen und zu steuern, also mit und durch Technik das Leben des Menschen zu bestimmen. Die Strömung der lokalen Einflussnahme, begreift diese Prozesse als Netzwerke von Einzelentscheidungen und daher als sich organisch selbst-steuernd. Organisch heißt hier: Das Individuum wird gerade dadurch zum Rechtssubjekt, dass es technisiert. Es ist also die begrenzte Anwendung instrumenteller Vernunft, die den Menschen als solchen auszeichnet. Wir wollen zeigen, wie globale Steuerung zu faschistoiden Systemen führt und als Gegenentwurf eine Weiterentwicklung der modernen Demokratie vorstellen.

Download

Embed

Share:

Tags