conference logo

Playlist for "SIGINT10"

Frank Rosengart

Um etwas mehr Transparenz in den Datendschungel zu bringen, möchte der
Chaos Computer Club einen "Datenbrief" einführen, eine Art Kontoauszug
für persönliche Daten. Einmal jährlich sollen Firmen ihre Kunden und
Behörden die Bürger über die gespeicherten Daten informieren. Und auch
darüber, ob Daten weitergegeben worden sind und warum.

Ein positiver Nebeneffekt wäre, dass die langfristige Speicherung von
Daten damit zur Belastung wird und die Firmen vielleicht darüber
nachdenken, ob man sie nicht einfach löschen kann. Dafür bringt der
Datenbrief einige Bürokratie mit sich.

Der betroffene Bürger würde endlich einen Überblick bekommen, wer was
über ihn weiß. Dafür müssten sich die Firmen und Behörden ein gutes
Stück weit in die Karten schauen lassen - schließlich soll der
Datenbrief auch "berechnete" Daten wie Scoring-Werte enthalten.

Der Vortrag gibt einen Überblick über das Konzept "Datenbrief", mögliche
Probleme bei der praktischen Umsetzung und über die Gegenargumente aus
Politik und Wirtschaft.